Warum wird nicht gespurt?

Veröffentlicht von Hüttenwirt am

Vor Ort in Herrenwies nach wie vor leichter Schneegriesel bei geschlossener Schneedecke von 10-15 cm.

Am Seibelseckle liegen ca. 20 cm Neuschnee auf den Waldwegen und für uns ist es völlig unverständlich warum der Nationalpark die Spurarbeiten nicht aufnimmt.

Da wir keinen Einfluß auf deren Entscheidung nehmen können, wird es wohl nur wieder über die Beschwerde der Öffentlichkeit funktionieren: info@nlp.bwl.de

Helfen Sie uns, dass die Loipen gespurt werden.

Herrenwies, 06.01.2019, 10:15 Uhr

4 Kommentare

Michael Heller · 6. Januar 2019 um 19:51

Die Autobahn hoch zur Grindehütte war aber bestimmt rechtzeitig „gespurt“ ….

    Uwe Gartner · 7. Januar 2019 um 8:56

    ja genau, das ist das „neue Konzept“! Mit dem Auto zur Grinde-Hütte fahren,
    wenn jetzt schon die Innen-Städte für ältere Diesel-Fahrzeuge gesperrt werden,
    dann wenigstens für denn Umweltschutz zur „Wander-Hütte“ auf die Grinde fahren!!

    Übrigens waren am 06.01.2019 in Kaltenbronn schon die ersten Loipen gespurt!!
    http://www.infozentrum-kaltenbronn.de/loipenbericht/

Dieter Müller · 7. Januar 2019 um 17:53

Ich war von Freitag bis Sonntagabend auf der Skihütte des Skiclubs Sasbachwalden. In der Nacht von Freitag auf Samstag gab es ca 8-max 10cm Schnee, ab den Vormittagsstunden ging der Schnee in Eisregen über. Auf den Waldwegen die von Bäumen abgedeckt sind war die Schneedecke keine 5cm hoch (Muhrstäßl). Das das messen der Schneehöhe der Gewerbetreibenden an der Schwarzwaldhochstrasse , aber auch in den anderen Skigebieten, nicht immer senkrecht erfolgt ist bekannt und auch ein bisschen verständlich.
Der Fahrer der Spurgerätes hat mich am Samstagabend auf der Hütte angerufen und nach den Bedingungen gefragt, ich habe Ihm gesagt das es so keinen Sinn macht. Die Klagen über Steine in der Loipe kennt „Hüttenwirt“ sicher auch noch aus seiner Spurzeit zur Genüge.
So nun zum 6.1.
Der Regen ging gegen 4:00 in starken Schnellfall über, ein Spuren um diese Zeit wäre also sinnlos gewesen, gegen 10:00 war ein ausfahren des Spurgerätes an der Unterstmatt nicht mehr möglich da die Autofahrer alles blockiert haben. Am Sonntag bestand bereits Gefahr durch Schneebruch.

gott sprach · 9. Januar 2019 um 8:38

wir spuren nur für andre´heller…………..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »